Stark aufspielende Bannewitzer besiegen Stahl Freital verdient mit 5:1

Das Unentschieden in Hartmannsdorf hatte die Bannewitzer mächtig gewurmt und gegen Stahl Freital wollten sie es unbedingt besser machen. Entsprechend legten die Bannewitzer vom Anstoß an gleich richtig los. Bereits in der 3. Minute kamen sie nach einem Freistoß von der Mittellinie durch Michal Musil zu ihrer ersten 100%igen Chance, aber der Ball wurde vor einem einschussbereiten Bannewitzer gerade noch zur Ecke abgewehrt. Aber die Bannewitzer konnten diese Ecke verwerten: Jakob Schulz war zur Stelle, lief gekonnt in den Ball und versenke ihn zum 1:0 für Bannewitz. In der 9. Minute kam Bannewitz wieder zu einer sehr guten Chance. Maximilian Genschmar hatte den Ball in der Bannewitzer Spielhälfte behauptet, passte auf Oliver Werner, der den Ball zu Florian Schieder weiterleitete und der spielte den Ball in den Lauf von Martin Neubert, dessen Pass in die Strafraummitte konnte aber von einem Freitaler Abwehrspieler aus dem Strafraum geschlagen werden. Michal Musil wurde in der 16. Minute in der Mitte, kurz vor dem Strafraum gefoult und Florian Schmieder legte sich den Ball zurecht. Er knallte den Ball links an der Mauer vorbei unten ins Eck – 2:0 für Bannewitz. Die Freitaler kamen in der 19. Minute zu einer ihrer seltenen Chancen, als sie über die rechte Seite kamen. Der Ball gelangte irgendwie in den Strafraum, wurde zurückgelegt, aber der erste, wie auch der zweite Schuss, wurden abgeblockt und die Gefahr war gebannt, ohne dass Daniel Scheuermann hätte eingreifen müssen. Paul Szuppa hätte in der 25. Minute fast das 3:0 erzielt, als er nach einem starken Bannewitzer Angriff über die linke Seite an dem Pass von Martin Neubert am langen Pfosten knapp am Ball vorbei rutschte. Michal Musil wurde in der 27. Minute erneut gefoult, dieses Mal etwa 25. Meter vor dem Freitaler Kasten. Florian Schmieder und Paul Szuppa standen beide zur Freistoßausführung bereit, aber es war dieses Mal Paul Szuppa, der schoss und sein Ball zischte unhaltbar über die Mauer links oben ins Netzt: 3:0 für den SVB. Bannewitz blieb weiter am Drücker und Freital wirkte hilflos und total verunsichert. Daher kam der 1:3 Anschlusstreffer in der 37. Minute auch etwas überraschend. Ein Freitaler Angriff über rechts, eine Flanke in den Strafraum, an die Daniel Scheuermann nicht herankam, eine zu kurze Abwehr durch eine Bannewitzer, und der Ball landete bei David Treuner. Der konnte sich den Ball zurecht legen und gegen seinen Schuss war Daniel Scheuermann, dem die Sicht verdeckt war, machtlos. Nach dem 1:3 Anschlusstreffer kam Freital besser ins Spiel, und die Bannewitzer ließen sich unverständlicherweise verunsichern. Aber nach ein paar Minuten fingen sie sich wieder und kamen kurz vor dem Halbzeitpfiff noch zu einem guten Angriff, aber der Schuss von Paul Szuppa ging übers Tor.

Bannewitz blieb auch in der 2. Halbzeit die klar überlegene Mannschaft

Die erste Chance in der 2. Halbzeit gehörte Stahl. Ein schöner Pass in den Lauf eines Freitaler Angreifers gab diesem die Gelegenheit, von rechts abzuziehen, aber Daniel Scheuermann konnte per Fußabwehr klären. In der 54. Minute zogen die Bannewitzer einen tollen Angriff auf. Alexander Hildebrandt fing in der Bannewitzer einen Freitaler Angriff ab, passte zu Maximilian Genschmar, der von rechts in die Mitte der Freitaler Spielhälfte zog, den Ball an Paul Szuppa übergab, der passte nach links außen auf Martin Neubert, der eine lange Flanke hereinbrachte, die der heraneilende Maximilian Genschmar direkt nahm und zum 4:1 versenkte. In der 78. Minute kam Bannewitz nach einem guten Angriff von Florian Schmieder zu zwei Ecken, die beide höchste Gefahr fürs Freitaler Tor brachten, aber die Freitaler hatten Glück und kamen hier ungeschoren davon. Florian Schmieder wurde in der 74. Minute im Freitaler Strafraum gefoult, und Jakob Schulz legte sich den Ball zurecht. Allen Bannewitzern war etwas mulmig zu Mute, denn sie konnten sich noch gut an den verschossenen Elfmeter gegen Hainsberg erinnern, aber dieses Mal verwandelte Jakob Schulz sicher und erhöht somit auf 5:1. Die 87. Minute sah noch einen gefährlichen Freistoß von Paul Szuppa, der aber in den Händen des Freitaler Keepers landete. Den Schlusspunkt setzten dann die Freitaler, die in der letzten Minute Daniel Scheuermann nochmals zu einer Glanztat zwangen. Ein Freitaler zog aus 18 Metern ab, und der hohe Ball wäre unter der Latte gelandet, aber Daniel Scheuermann kam gerade noch mit einer Handan den Ball und konnte so das 2:5 verhindern. Somit blieb es beim, auch in der Höhe verdienten 5:1 für Bannewitz, mit dem sie sich auch in der Tabelle um einige Plätze verbessern konnten

Der sehr starke Auftritt der Bannewitzer sollte den Jungs Mut für das anstehende Pokalspiel am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr gegen Stollberg machen. Es wäre wünschenswert, wenn dieses Pokalspiel auch eine ordentliche Zuschauerkulisse bekommen würde, die Bannewitzer Jungs hätten es auf jeden Fall verdient.

Mannschaftsaufstellung SVB: Daniel Scheuermann (TW), Maximilian Genschmar, Paul Szuppa, Florian Schmieder (73. Felix Augustin), Michal Musil, Kai Mittag, Martin Neubert (83. Bruno Schneider), Jakob Schulz, Alexander Hildebrandt, Oliver Werner (80. John Rabe), Markus Stephan (C); Auswechselspieler: Patrick Richter (ETW), Michael Brückner, Paul Müller, John Rabe, Felix Augustin, Bruno Schneider, Toni Sanbar

Karl-Heinz van Pée