2 Punkte verloren: der SV Bannewitz kassiert in Hartmannsdorf kurz vor Schluss noch den 1:1 Ausgleich

Das Spiel gegen Hainsberg am vergangenen Wochenende war gut für das Selbstvertrauen der Bannewitzer und entsprechend forsch begannen sie das Spiel in Hartmannsdorf. Bereits in der 1. Minute hätte es eigentlich einen Elfmeter wegen eines Fouls an Paul Szuppa im Hartmannsdorfer Strafraum geben müssen, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb unverständlicherweise stumm. Beide Teams versuchten das Spiel in den Griff zu bekommen und machten die Räume eng; im Mittelfeld war viel los und es wurde hart gekämpft. Bannewitz kam besser ins Spiel und drückte aufs Tempo. Insbesondere die Schnelligkeit von Paul Szuppa und Markus Stephan brachte die Hartmannsdorfer in Schwierigkeiten. Aus deren Zusammenspiel ergab sich auch in der 22. Minute eine sehr gute Chance, aber der Kopfball von Paul Szuppa ging übers Tor. Hartmannsdorf kam in der 31. Minute durch einen auf die lange Ecke gezogenen Freistoß zu einer guten Chance, aber der dort postierte Hartmannsdorfer konnte nicht kontrolliert köpfen. In der 36 Minute wurde Markus Stephan auf Höhe der Strafraumlinie gut angespielt, lief in den Strafraum und hatte nur noch den Torhüter vor sich, an dem er aber scheiterte. Das war eine 100%ige. In der 43. Minute klappte es aber. Paul Szuppa hatte sich auf der linken Seite stark durchgesetzt und passte in den Strafraum und dieses Mal konnte niemand Markus Stephan daran hindern, den Ball zum 1:0 für den SV Bannewitz zu versenken. Die 1:0 Führung war zu diesem Zeitpunkt hoch verdient.

Hartmannsdorf war in der 2. Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft

Die Bannewitzer kamen früh aus der Kabine und vielleicht lag es daran, dass die Hartmannsdorfer in den Minuten, die sie länger in der Kabine waren, die Ideen für die 2. Halbzeit bekommen haben? Es zeigte sich sehr schnell, dass Hartmannsdorf mit eisernem Willen den Ausgleich wollte und so mancher Bannewitzer bekam das jetzt auch physisch zu spüren. Kampf und Körpereinsatz waren groß geschrieben und die Bannewitzer waren davon sichtlich beeindruckt. Allerdings konnten die Hartmannsdorfer ihre Möglichkeiten nicht nutzen oder Daniel Scheuermann konnte retten. Bannewitzer Chancen wurden selten bzw. entstanden nur noch aus Standards, dafür häuften sich die Hartmannsdorfer Chancen. Dennoch sah es so aus als ob die Bannewitzer das 1:0 über die Zeit retten könnten. Das wurde ab der 82. Minute allerdings noch schwieriger, als Michel Böhme mit Gelb-Rot runter musste. Es ging noch einige Zeit gut, aber in der 90. Minute pfiff der Schiedsrichter und gab Strafstoß, nachdem Paul Szuppa einen Hartmannsdorfer durch einen regelwidrigen Einsatz am Schuss hinderte; die Frage war nur: war das Foul vor der Strafraumlinie oder im Strafraum? Der Schiedsrichter hatte auf Elfmeter entschieden und der wurde auch verwandelt, so dass es 1:1 stand. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch und die Bannewitzer hatten zu Recht das Gefühl, zwei Punkte verloren zu haben.

Am nächsten Sonntag kommt Stahl Freital, die in Hartmannsdorf immerhin 0:2 verloren hatten. Bis dahin gilt es, den Frust abzuschütteln und sich voll und ganz auf das anstehende Spiel zu konzentrieren.

Mannschaftaufstellung SV Bannewitz: Daniel Scheuermann (TW), Maximilian Genschmar, Paul Szuppa, Michael Brückner, Florian Schmieder (67. Niko Biljesko), Michel Böhm, Kai Mittag, Martin Neubert, Felix Augustin, Oliver Werner, Markus Stephan (C, 88. Paul Müller); Auswechselspieler: Patrick Richter (ETW), Paul Müller, John Rabe, Niko Biljesko, Bruno Schneider

Karl-Heinz van Pée